Chronischer Stress wurde von der Weltgesundheitsorganisation zur grössten Gesundheitsgefahr erklärt

 

Viele verbinden Stress nur mit zu viel Arbeit. Doch es gibt viele Auslöser für Stress. Auch positiver Stress kann den Körper in einen ungesunden Zustand versetzen. Denken Sie nur mal an frisch Verliebte und die damit verbunden körperlichen Auswirkungen, wie Schlaflosigkeit, Appetitmangel, Konzentrationsstörungen und Verdauungsprobleme.

 

Für die meisten Krankheiten ist die direkte oder indirekte Ursache Stress, z.B. chronische Erkrankungen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Allergien, Herzinfarkt, Burnout etc. Chronischer Stress wirkt sich auch negativ auf unsere sozialen Beziehungen und unsere Gefühle aus.

Stressfaktoren können z.B. sein:

 

  • Ungesunde oder schädigende Stoffe, wie Alkohol, Nikotin, falsche Ernährung, Umweltgiftstoffe,

  • Stressoren von aussen, wie Hitze, Kälte, Lärm, usw.

  • Moderne Faktoren, wie z.B. Handy-, Social Network-Stress

  • Körperliche Stressfaktoren, Schlaf-, Bewegungsmangel, Schmerzen, Krankheiten

  • chronische Entzündungen. Die sogenannten "silent inflammations" werden meistens nicht bemerkt und in den Standarduntersuchungen auch nicht gemessen. Sie können auf Dauer zu massiven gesundheitlichen Störungen führen.
     

Wie oft leiden Sie unter psychischem oder emotionalem Stress?

Am meisten sind es jedoch die psychischen und emotionalen Stressoren oder eine negative Lebenseinstellung, die uns krank machen und nicht, wie oft gedacht, das Zuviel an Arbeit, wie z.B.:

 

  • andauerndes an sich selbst zweifeln, sich abwerten oder verurteilen

  • sich alles zu Herzen/ persönlich nehmen

  • ständiges „ich muss“, ich sollte“, „ich muss alles perfekt machen“ „alle müssen mich gern haben“ „ich muss dauernd erreichbar sein“

  • Leistungsdruck „ich muss gewinnen - der Beste sein“

  • Langeweile, Boreout

  • Probleme in der Partnerschaft, Liebeskummer 

  • Mobbing

  • Ängste

  • Streit

  • Einsamkeit

  • Geldsorgen

 

Sie sehen, es gibt kaum einen Menschen, der nicht zumindest ab und zu unter Stress leidet. Schlimm wird es, wenn dieser Zustand länger anhält und Ihr Körper sich nicht „herunterfahren“ und anpassen kann.

 

Mit einer HRV- und psychophysiologischen Messung lassen sich die momentanen Auswirkungen auf den Körper messen.

 

Sie erkennen Ihre Schwachpunkte und können darauf reagieren.

Wie kann ich Ihnen helfen? Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich für ein erstes Gespräch anmelden?

Beratungen mit Autogenem Training, Hypnose + NLP, Daniela S. Schlegel, Jochstrasse 2, 7000 Chur, Tel. 081 253 50 16 - Impressum